Was ist versichert

Gebäudeversicherung: Was ist versichert?

Die Gebäudeversicherung bietet Versicherungsnehmern einen weitreichenden Schutz bei Schäden an Wohneigentum und gehört damit zu den wichtigsten Sachversicherungen überhaupt. Was ist versichert? Hier erhalten Sie einen Überblick über den Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung. Grundlage bilden dabei die Allgemeinen Wohngebäude Versicherungsbedingungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (VGB 2010) in der Fassung vom 1.1.2013.

Versicherte Gefahren

Die Gebäudeversicherung kennt grundsätzlich vier Gefahrenarten, die zu Schäden führen können: Feuer, Leitungswasser und Naturgefahren. Schäden durch Brände, Ex- oder Implosionen, Blitzschlag sind Schadenbeispiele für die Feuerversicherung. Hierzu zählen auch Schäden durch Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeuges seiner Teile oder seiner Ladung. Leitungswasserschäden sind die Folge von Bruchschäden an Leitungswasserrohren, Heizungs- oder Sanitäranlagen innerhalb des Gebäudes. Die dritte Schadenkategorie bilden Sturm eine wetterbedingte Luftbewegung und fester Witterungsniederschlag in Form von Hagel. In Ergänzung zu diesen Naturgefahren gibt es noch eine vierte Schadenkategorie die Elementargefahren wie Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Überschwemmung, Rückstau, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch. Häufig sind im Rahmen der sogenannten verbundenen Gebäudeversicherung Feuer- und Leitungswassergefahren sowie Sturm- und Hagelschäden in einer Police zusammengefasst. Die Versicherung weiterer Elementargefahren über Sturm- und Hagelschäden hinaus ist dagegen nicht separat, sondern nur zusammen mit einer verbundenen Gebäudeversicherung möglich. Die Gebäudeversicherung auf der Grundlage der VGB 2010 greift nicht bei Schäden, die aufgrund von Kriegen, inneren Unruhen oder durch Kernenergieunfälle entstehen.

Versicherte Sachen

Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf das Wohngebäude und Gebäudebestandteile wie zum Beispiel Einbauküchen und Einbauschränke innerhalb des Gebäudes. Auch Sachen am Gebäude oder auf dem Versicherungsgrundstück fallen unter den Versicherungsschutz. Mitversichert sind Carports, Garten- und Gewächshäuser, Wegbefestigungen, Einzäunungen (Einfriedungen) Hundehütten und Wege- und Gartenbeleuchtung auf dem versicherten Grundstück.
Darüber hinaus sind weitere Sachen nur versichert, wenn sie explizit in den besonderen Versicherungsbedingungen der einzelnen Gesellschaften enthalten sind

Versicherungsleistungen

Die Gebäudeversicherung leistet Entschädigungen in Höhe der ortsüblichen Wiederherstellungskosten – unter Berücksichtigung von Preissteigerungen. Die Gebäudeversicherung übernimmt die bei der Schadensbeseitigung anfallenden Abbruch- und Aufräum- sowie Bergungs- und Schutzkosten. Auch für entstandene Mietausfälle kommt die Wohngebäudeversicherung zusätzlich auf. Weitere Kostenübernahmen für behördliche Mehraufwendungen sind versichert.

Beim Versicherungsvergleich Gebäudeversicherung auf das ‚Kleingedruckte‘ achten!

Die Antwort auf die Frage bei der Gebäudeversicherung: Was ist versichert? lautet – das hängt vom vereinbarten Versicherungsschutz ab. Je nachdem, welche Gefahrenarten konkret versichert wurden, bestimmt sich, ob die Gebäudeversicherung im Schadensfall greift. Der Umfang des Versicherungsschutzes kann dabei durch besondere Versicherungsbedingungen zu höherem Versicherungsschutz führen. Höherer Versicherungsschutz bedeutet dabei zwangsläufig auch höhere Versicherungsbeiträge. Bei Versicherungsvergleichen sollten sie daher nicht nur auf die Versicherungsprämien achten, sondern auch die Vertragsbedingungen prüfen.

YouTubeGoogle+BlogFacebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF