Sterbegeldversicherung sinnvoll

Sterbegeldversicherung sinnvoll? Pro und Contra.

Das Thema Tod bereitet den meisten Menschen Unbehagen, doch ist unser Ableben unausweichbar und es ist sinnvoll bei Lebzeiten Vorbereitungen zu treffen. Mit dem eigenen Ableben kommen Kosten auf die Angehörigen zu, zu denen etwa die Kosten für die Beerdigung zählen, aber auch Verwaltungskosten wie Bearbeitungsgebühren für Sterbeurkunden oder Erbscheine. Diese Beträge können sich rasch summieren und mehrere Tausend Euro betragen, die die Hinterbliebenen für den Verstorbenen zahlen müssen. Grundsätzlich fallen diese Kosten immer dem nächsten Angehörigen zu, denn in Deutschland gibt es die sogenannte Bestattungspflicht. Diese besagt, dass ein Verstorbener ordnungsgemäß zu bestatten ist und die Angehörigen dafür verantwortlich sind. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen, dass Angehörige nicht die Kosten tragen müssen. Selbst fehlender Kontakt zwischen Verstorbenen und Angehörigen entbindet nicht von dieser Pflicht. Gab es vor vielen Jahren noch das sogenannte Sterbegeld, bei dem der Staat Geld für die Begräbniskosten zuschoss, muss seit der Abschaffung jeder selbst eine Sterbegeldversicherung abschließen, damit die Angehörigen nicht auf den hohen Kosten für das eigene Ableben sitzen bleiben. Insbesondere können Sie aber so auch sicherstellen, dass Sie eine in Ihrem Sinne angemessene Beerdigung erhalten, wenn z.B. keine Hinterbliebenen vorhanden sind.

Sterbegeld online vergleichen

Sterbegeld

Unser Versprechen an Sie...

  • Kostenlos vergleichen und sparen!
  • Anonyme und unverbindliche Angebote!
  • Zwei Wochen Allgemeines Widerrufsrecht!
  • Datensicherheit durch durchgängige SSL-Verschlüsselung!

Was wird von der Sterbegeldversicherung übernommen?
Eine Sterbegeldversicherung wird häufig falsch verstanden und als eine Art Risikolebensversicherung betrachtet. Dies ist jedoch nicht richtig. Zwar gehören beide zu den Lebensversicherungen, der Unterschied ist, dass die Sterbegeldversicherung eine zweckgebundene Versicherung ist. Durch sie sollten alle Kosten, die mit dem Ableben bzw. für die Beerdigung anfallen gedeckt werden und damit die Hinterbliebenen finanziell entlasten. Im Gegensatz zur Risikolebensversicherung kann sie durch die Zweckgebundenheit nicht mehr als Geldanlage genutzt werden, denn das ausbezahlte Geld muss zur Gänze in die Begräbniskosten investiert werden. Viele Versicherungsgesellschaften bieten allerdings die Möglichkeit die Sterbegeldversicherung individuell zu gestalten oder sie mit anderen Versicherungen zu koppeln. Es bietet sich an, die Serbengeldversicherung etwa mit einem Unfalltodesschutz so zu erweitern oder die Versicherungssumme zu erhöhen, damit die Kosten für die Grabpflege über die nächsten Jahre gedeckt sind. Im Gegensatz zur Pflicht für eine ordnungsgemäße Bestattung besteht nicht zwingend eine Pflicht, dass die Angehörigen für ein Grabmal bzw. dessen Pflege bezahlen. Hier können langfristig ebenfalls pro Jahr mehrere Hundert Euro auf die Hinterbliebenen zukommen. Die Höhe der Versicherungssumme und den daraus resultierenden Beiträgen richtet sich immer nach dem, welche Wünsche Sie für Ihr Ableben haben. Es ist sinnvoll, sich rechtzeitig mit dem Thema auseinander zu setzten und sich über die örtlichen Gegebenheiten und Kosten zu informieren. Wünschen Sie eine große Bestattung, sollte ein hoher Versicherungsschutz gewählt werden, bei schlichten Beerdigungen ist eine niedrigere Summe vollkommen ausreichen, was wiederum zu geringeren Beitragszahlungen führt.

Worauf ist beim Abschluss einer Sterbegeldversicherung zu achten?
Besonders bei der Höhe des Beitrages, der regelmäßig zu bezahlen ist, gibt es große Unterschiede. Neben der Höhe der Versicherungssumme ist die Beitragszahlungsdauer entscheidend. Die Beitragszahlungsdauer liegt in der Regel bei maximal 25 Jahren, wobei der Versicherte in der Regel die Versicherung bis zu einem bestimmten vollendeten Lebensjahr abschließt. So läuft die Beitragszahlungsdauer etwa bis zum 65. oder 85. Lebensjahr und entsprechend rechtzeitig sollte die Versicherung abgeschlossen werden. Entscheidend für die Beitragshöhe ist auch das Alter des Versicherungsnehmers, denn bei älteren Antragstellern ist die Summe deutlich höher. Ein wesentlicher Beitragsunterschied ergibt sich aus Tarifen mit und ohne Gesundheitsfragen. Einige Gesellschaften bieten mit verschiedenen Tarifen die Möglichkeit, Gesundheitsfragen zu umgehen. In der Regel sind diese Tarife aber auch preisintensiver. Sie bieten aber auch Personen mit krankheitsbedingter vorhersehbar verkürzter Lebensdauer die Möglichkeit, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Stattdessen muss man dann allerdings eine Wartezeit von 3 Jahren in Kauf nehmen. Zum Ausgleich ist dem Betroffenen durch die Sterbegeldversicherung aber die innere Ruhe gegeben, für das finanzielle Auskommen der Beerdigung gesorgt zu haben.

Bei Lebensversicherungen mit Versicherungssummen von unter 10.000 Euro ist der Nutzen sehr umstritten. Die einkalkulierten Verwaltungskosten sind verhältnismäßig hoch. Auch der Bund der Versicherten benennt deshalb diese Versicherungen als „nicht empfehlenswert“. Menschen unter 50 Jahren ohne gesundheitliche Einschränkungen, zahlen zwar naturgemäß einen niedrigen Beitrag, hier sind aber andere Sparformen sinnvoller. Stiftung Warentest ist zu der Ansicht gekommen, dass sich eine Sterbegeldversicherung für jüngere Menschen nicht lohnt. Laut Stiftung Warentest, und dieser Meinung schließen wir uns an, eine Risikolebensversicherung für diese Personengruppe ist effektiver und für die Hinterbliebenen flexibler einsetzbar. Nutzen Sie für Ihren persönlichen Vergleich einfach unseren Versicherungsrechner Risikolebensversicherung.

Ein Vergleich der Anbieter zahlt sich aus!
Ein Vergleich der Anbieter zahlt sich aus!
Viele Versicherungen bieten eine Sterbegeldversicherung mit unterschiedlicher Beitragszahlungsdauer an. Durch einen Preis-Leistungsrechner können Sie unabhängig die Angebote miteinander vergleichen und sehen die Leistungsunterschiede. Die Bedienung des Vergleichsrechners ist sehr einfach und schnell, denn es muss lediglich das Geburtsdatum und die gewünschte Versicherungssumme eingetragen werden. Durch das Klicken auf den „Angebotsvergleich“-Button werden dann gleich geeignete Tarife angezeigt. Im Detailvergleich sehen Sie welche zusätzlichen Konditionen angeboten werden und ob Sie beispielsweise Gesundheitsfragen beantworten müssen oder wie lange die Beitragszahlungsdauer ist. Haben Sie bereits ein Angebot gefunden, können Sie den Vertrag auch gleich online abschließen oder sich weitere Informationen wie etwa, warum Gesundheitsfragen verlangt werden oder um welche zusätzlichen Leistungen die Sterbegeldversicherung erweitert werden kann zuschicken lassen.

Wenn Sie Ihre Angehörigen schützen möchten ist auch die Sterbegeldversicherung sinnvoll.

Sie haben Interesse an einem Angebot zur Sterbegeldversicherung oder Sie haben Fragen? Dann nutzen Sie unsere Terminvereinbarung

oder rufen Sie uns unter Telefon 03644 / 518 018 an.

Zur Übersichtsseite Anbieter Sterbegeldversicherungen (Klick)

Zum FAQ Sterbegeldversicherung (Klick)

Zurück zum Versicherungsrechner Sterbegeldversicherung (Klick)

  • Kostenlos vergleichen und sparen!
  • Anonyme und unverbindliche Angebote!
  • Zwei Wochen allgemeines Widerrufsrecht!
  • Datensicherheit durch durchgängige SSL-Verschlüsselung!

Wir analysieren – Sie profitieren!

YouTubeGoogle+BlogFacebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF