Erklärvideo: Basisrente

Video: Die Basisrente – Rürup Rente

Wenn die Basisrente für Sie das richtige Vorsorgekonzept darstellt, empfehlen wir Ihnen einen Vertrag zu wählen, der Ihnen keine monatlichen Beiträge abverlangt. Wählen Sie ein Versicherungskonstrukt das Ihnen die Möglichkeit bietet, von Jahr zu Jahr am Jahresende je nach Einkommen und vorhandenem Budget zu entscheiden, in welcher Höhe eine Einmalzahlung für das laufende Jahr sinnvoll ist.

Für wen ist die Basisrente rentabel?

Wo sind die Haken?

Informieren Sie sich jetzt mit dem folgenden Video!

Sie möchten mit diesem Video mehr erfahren? Dann schalten Sie bitte Ihre Lautsprecher ein!

Beispielrechnung Basisrente komplett steuerfinanziert:

Basisrente_komplett_steuerfinanziert_Musterrechnung

Beispielrechnung Basisrente durchschnittlich steuerfinanziert:

Basisrente_durchschnittlich_steuerfinanziert_Musterrechnung

Woraus resultieren die gezeigten Steuervorteile?

Seit der Einführung des Alterseinkünftegesetzes im Jahr 2005 gehören Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungssystemen, den berufsständischen Versorgungswerken sowie Beiträge zur Basisrente steuerlich zu den Altersvorsorgeaufwendungen. Einen Teil Zahlungen berücksichtigt das Finanzamt innerhalb bestimmter Höchstbeträge (für 2017 bereits 84 % und jährlich mit 2 % steigend) steuermindernd. Der Umfang der Steuervergünstigung in der Einzahlphase steigt also in den nächsten Jahren kontinuierlich an bis im Jahr 2025 100 % erreicht werden.

Zusätzlich ist mit Beginn des Jahres 2010 das Bürgerentlastungsgesetz in Kraft getreten, das für Arbeitnehmer und die meisten Selbstständigen und Freiberufler einen enormen Liquiditätsgewinn aus dem steuermindernden Abzug der Beiträge zur privaten und gesetzlichen Basis Krankenversicherung und Pflegeversicherung bedeutet.

Die aus beiden Komponenten resultierende Liquidität sollte wiederum in die eigene Altersvorsorge investiert werden, damit der ebenfalls durch das Alterseinkünftegesetz eingetretene Nachteil der nachgelagerten Besteuerung von Renten der Schicht eins ausgeglichen werden kann.

Annahmen:

  • Angenommene Steigerung der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung und Krankenversicherung 2 % pro Jahr
  • Erwartete Beitragssteigerungen für PKV und Pflegebeitrag bis zum Ruhestandbeginn 3,5 % p.A.
  • Erwartete Beitragssteigerungen für PKV und Pflegebeitrag ab Ruhestandsbeginn 2 % p.A.
  • Angenommene Inflationierung der Steuertabelle durch Anpassung des Steuertarifs 1,5 % p.A.
  • Angenommene Steigerung des Bruttoeinkommens 2 % p.A.

Basisrente mit Netz und doppeltem Boden. Das UWP Prinzip (Klick)

Sie haben Fragen oder Sie wünschen ein persönliches Angebot? Sie erreichen uns unter 03644 / 51 80 18.

Informieren Sie sich in den nachfolgenden Videos, wenn Sie wissen möchten wie Sie der bösen Null entkommen können.

Anlegen unter Null  Fondsanlage mit AktienfondsFondsanlage: Dividendenstrategie
Fondsanlage: ÜberholspurFondsanlage: Multi-Asset StrategieFondsanlage: FondsselektionFondsanlage: Cost Avereage EffektFondsanlage: offene Immobilienfonds

Geldanlagen mit staatlicher Förderung:

Erklärvideo: Basisrente / Rürup Rente Erklärvideo: Riester Rente

Sie haben Fragen? Sie erreichen uns unter 03644 / 51 80 18.

Ergänzend haben Sie jederzeit die Möglichkeit in unserem Online-Kalender einen Termin zu reservieren.

Hier der Link:
Terminkalender Herr Carl Gitter

Wir analysieren – Sie profitieren!

YouTubeGoogle+BlogFacebook
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, sowie der Erhebung von Daten durch YouTube zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF